Zur Homepage
Zur Homepage Diese Seite ausdrucken Kontakt
 
HOMEPAGE
LONETAL
TOURISMUS
AKTIVITÄTEN
INFORMATIONEN
 


   

Lonetal-Tour

(Ur-)Geschichte
Die Mammutjäger
Der Löwenmensch
Tiere der Eiszeit
Erdgeschichte
KÄN0ZOIKUM
Quartär
Tertiär
MESOZOIKUM
Kreide
Jura
Trias
ERDALTERTUM
Paläozoikum
Präkambrium


Natur & Ökologie

Städte & Gemeinden

Trias (vor 248 - 206 Millionen Jahren)

Trias bedeut "Dreiheit" und steht für die drei in dieser Zeit vorzufindenden Gesteinsschichten 

  • Buntsandstein (vor 248-239 Mio. Jahren)
  • Muschelkalk (vor 239-229 Mio. Jahren)
  • Keuper (vor 229-206 Mio. Jahren)

Pangäa driftet auseinander

Geologisch ist die Trias vor allem durch das Auseinanderbrechen des Superkontinents Pangäa gekennzeichnet. In den Spalt zwischen dem nördlichem und südlichem Teil von Pangäa dringt die Tethys, das Ur-Mittelmeer, weiter nach Osten in Richtung Mitteleuropa ein. Im mittleren Trias werden riesige Korallenriffe gebildet, u.a. die heutigen Dolomiten, und am Ende des Trias setzen weiträumige Überflutungen, auch im germanischen Becken, ein, die über das gesamte Jura bestehen bleiben. 

Die Geburtsstunde der Dinosaurier und Säugetiere

Das große Massensterben am Ende des Perm haben vor allem im Wasser nur wenige Tierarten überlebt. Die Katastrophe bildet Platz für neue Arten: In den Meeren entwickeln sich am Ende des Trias Schildkröten, moderne Knochenfische und erste Ichtyosaurier, die es im Jura zu gewaltiger Größe bringen werden. An Land sind Reptilien und Krokodile weit verbreitet. Riesige, säugetierähnliche Amphibien, wie der Cynodont, erleben eine letzte Blütezeit. Am Ende des Trias erscheinen die ersten, nur mausgroßen Säugetierarten.

Vor ca. 230 Millionen Jahren tauchen die ersten Dinosaurier auf. Eine der frühen Arten war Coelophysis, ein kleiner, nur gerade mal ein Meter großer Fleischfresser. Am Ende des Trias zeigen sich die ersten mächtigen Dinosaurier, wie der Plateosaurus, der bis zu 9 Meter lang und 3-4 Meter hoch werden können. Er ernährte sich ausschließlich von Pflanzen und man nimmt an, dass er sich auf seine Hinterbeine stellen konnte um hochgelege Pflanzen besser zu erreichen. Diese Gruppe der Prosaurupoden war verwandt mit den gigantischen Sauropoden, die im nachfolgenden Jura auf weiten Teilen der Erde vorzufinden waren. 

 

Abbildung: Coelophysis - einer der ersten Dinosaurier

Eine weitere Gruppe, die am Ende des Trias auf der Erde erschien, waren die Pterosaurier, kleine flugfähige Reptilien, die sich vorwiegend von Insekten ernährten und deren Fossilien im mitteleuropäischen Raum gefunden wurden.

Im nachfolgenden Jura entwickelten sich die Dinosaurier zu ihrer vollen Blüte. Auch im Wasser beherrschten riesige Ichtyosaurier die Weltmeere.

  Weiter zum Jura



Surftipps:

BBC - Dinosaurs - Trias

BBC-Dinosaurs - Cynodont

BBC-Dinosaurs - Coelophysis

BBC-Dinosaurs - Plateosaurus

DVD-Tipps:

cover
Monster der Tiefe - Im Reich der Urzeit

 

cover
Dinosaurier - Im Reich der Giganten
 
 

Buchtipps:

cover
Monster der Tiefe. Im Reich der Urzeit....
 
cover
Der grosse Atlas der Urgeschichte
cover
Als Deutschland am Äquator lag

 



Konzeption & Realisierung: ©2003-04 NeXXt Business Solutions®  |  Kontakt